Druckansicht der Internetadresse:

Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Bayreuth

Studienportal Wirtschaftsingenieurwesen

Seite drucken
Verlauf

Aufbau und Inhalte

Modulbereiche und Lehrveranstaltungen

Der Aufbau des Bachelorstudiengangs Wirtschaftsingenieurwesen stellt sich wie folgt dar (detaillierte Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie im Modulhandbuch):

Modulbereich A: Überfachliche Grundlagen und VerzahnungsbereichEinklappen

Im Verzahnungsbereich werden sowohl Wahlmöglichkeiten als auch Pflichtveranstaltungen angeboten:

Pflichtveranstaltungen:

  • Ingenieurmathematik
  • Industriepraktikum (siehe auch Praktikum)

Wahlbereich (drei Veranstaltungen sind zu belegen):

  • Statistische Methoden I
  • Statistische Methoden II
  • Software-Projektseminar
  • Einführung in die Informatik für Studierende andere Fachrichtungen
  • Programmieren für Ingenieure
  • Planspiel oder Fallstudie
  • Business English
  • Teamprojektarbeit
Modulbereich B: Ingeneurwissenschaftliche Grundlagen IEinklappen

Alle Prüfungen dieses Moduls sind verpflichtend zu belegen:

  • Technische Mechanik
  • Technische Thermodynamik
  • Produktions- und Technologiemanagement
  • Konstruktionslehre und CAD I+II
Modulbereich C: Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen IIEinklappen
  • Grundlagen der Elektrotechnik für Wirtschaftsingenieure
  • Messtechnik
  • ProduktentwicklungGrundlagen der Mechatronik
Modulbereich D: Ingenieurwissenschaftlicher WahlbereichEinklappen
  • Grundlagen der Mechatronik
  • Anwendung der Mechatronik
  • Regelungstechnik
  • Elektrische Energietechnik
  • Grundlagen der Energieumwandlung
  • Werkstoffe für Wirtschaftsingenieure + Werkstoffmechanik und -prüfung
  • Werkstoffe
  • Produktionstechnik
Modulbereich E: ​Wirtschaftswissenschaftliche GrundlagenEinklappen
  • Technik des betrieblichen Rechnungswesens I: Buchführung und Abschluss
  • Technik des betrieblichen Rechnungswesens II: Kostenrechnung
  • Einführung in die Volkswirtschaftslehre
  • Marketing
  • Produktion und Logistik
  • Finanzwirtschaft
  • Rechnungslegung (Bilanzen)
Modulbereich F: Rechtswissenschaftliche GrundlagenEinklappen

Wahlbreich (zwei aus vier angebotenen Veranstaltungen sind zu belegen):

  • Wirtschaftsrecht I (Bürgerliches Recht mit Vertragsrecht)
  • Wirtschaftsrecht II (Handels- und Gesellschaftsrecht)
  • Öffentliches Recht für Nicht-Juristen
  • Technikrecht I (Grundlagen)
Modulbereich G: Allgemeine BetriebswirtschaftslehreEinklappen
  • Finanzmanagement
  • Investition mit Unternehmensbewertung
  • Controlling (Systeme der Kostenrechnung)
  • Bilanz- und Unternehmensanalyse
  • Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
  • Grundlagen der Unternehmensbesteuerung
  • Marketing- und Dienstleistungsmanagement
  • Grundlagen der Organisationslehre
  • Planungs- und Entscheidungsmodelle
  • Grundlagen des Personalwe-sens und der Führungslehre
  • Grundlagen Marketing und Dienstleistungsmanagement
  • Grundlagen Internationales Management
  • Grundlagen des Technologie- und Innovationsmanage-ments
  • Empirische Wirtschaftsforschung I
​Modulbereich H: Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlicher WahlbereichEinklappen
  • Technologie- und Innovationsmanagement
  • Wirtschaftsinformatik
  • Marketing und Services
  • Produktion und Logistik
  • Internationales Management
  • Technik- und Umweltrecht
  • Finanzierung, Rechnungslegung und Steuern
  • Controlling
BachelorarbeitEinklappen

Das Bachelorstudium wird durch die Bachelorarbeit abgeschlossen. In der Bachelor arbeit soll der/die Kandidat/in zeigen, dass er/sie die Grundlagen wissentschaftlichen Arbeitens in seinem/ihrem Fachgebiet beherrscht und selbstständig auf eine begrenzte Themenstellung anwenden kann.Diese wissenschaftliche Abhandlung ist frei aus einem wirtschaftswissenschaftlichen oder ingenieurwissenschaftlichen Bereich zu wählen. 


Interdisziplinärer Ansatz des Wirtschaftsingenieurwesens

Das Besondere des Studiums des Wirtschaftsingenieurwesens resultiert aus dem übergreifenden Denk-, Forschungs- und Methodenansatz bei gleichzeitiger Einübung der spezifischen Denk- und Arbeitsweisen der Ingenieur-, der Rechts- und der Wirtschaftswissenschaften.

Ziel des Studiums ist außerdem der Erwerb von Qualifikationen, die zur Anwendung adäquater wissenschaftlicher Methoden und Techniken befähigen, sowie die Kenntnis der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Konsequenzen der Anwendung und Verwertung wissenschaftlicher Ergebnisse.


Besonderheit des Bayreuther Konzepts

Beim Bayreuther Konzept werden bewusst juristische Inhalte eingebunden. Wir möchten, dass Ihre generalistischen Fähigkeiten über technische und ökonomische Aspekte hinausgehen. Als Wirtschaftsinegnieurin bzw. -ingenieur Bayreuther Prägung verfügen Sie nach Ihrem Studium über juristische Kenntnisse im Öffentlichen Recht sowie dem Wirtschafts-, Technik- und Umweltrecht. Das bedeutet, dass Sie sich zukünftig auskennen, wenn es z.B. um die Entwicklung und Vermarktung von technischen Innovationen geht. Ebenso kompetent sind Sie bei Fragen des Patent- und Urheberrechts, der nachhaltigen Nutzung von Werkstoffen oder der Einhaltung von Zertifizierungen und Normen.


​Häufige Fragen

​Wie oft darf man Prüfungen wiederholen?Einklappen

Eigentlich darf jede Prüfung nur einmal wiederholt werden. In Ausnahmefällen wird eine zweite Wiederholung zugelassen. Genaue Auskunft gibt es beim Prüfungsamt ZUV2.

​Was passiert, wenn ich auch in der zweiten Wiederholung durchfalle?Einklappen

Wer auch in der zweiten Wiederholung (das heißt zum dritten Mal) durchfällt, ist leider raus aus dem Studium und darf auch an anderen Universitäten kein ähnliches Studienfach mehr studieren. Genaue Auskunft gibt das Prüfungsamt ZUV2.

​Werden Blockkurse angeboten?Einklappen

Ja. In wirtschaftswissenschaftlichen Grundlagenfächern wie Buchführung und Abschluss und Kostenrechnung werden Blockkurse angeboten, die außerhalb der Vorlesungszeit stattfinden. Weitere Informationen zu diesen Kursen finden Sie beim Lehrstuhl BWL II, der die Veranstaltungen anbietet. (Der Lehrstuhl BWL II bietet die Veranstaltungen Buchführung und Abschluss sowie Kostenrechnung sowohl während der Vorlesungszeit als auch im Rahmen von Blockkursen außerhalb der Vorlesungszeit an.)

Sind Kostenrechnung für WIN und Grundlagen der Elektrotechnik für WIN exklusiv für Wirtschaftsingenieure?Einklappen

Nein, zum jetzigen Zeitpunkt handelt es sich dabei um die normalen Veranstaltungen aus dem Lehrprogramm für Betriebswirtschaft bzw. Engineering Science. Bitte nehmen Sie an diesen Veranstaltungen teil. Auch die entsprechenden Blockkurse (siehe oben) stehen Ihnen offen. Sobald die beiden Lehrstühle "Technologie- und Innovationsmanagement" an der RW-Fakultät und "Mechatronik" an der FAN besetzt sind, könnten sich die angesprochenen Veranstaltungen teilen.

Was ist bei der Anmeldung zu "Business English I" (BE 1) zu beachten?Einklappen

Der Besuch von BE 1 ist ab dem ersten Semester möglich. Es gibt keine Vorgabe, wann der Kurs besucht werden sollte. In den ersten Tagen jedes Semesters ist die Anmeldung (wie für andere Sprachkurse) über FlexNow möglich. Das Sprachenzentrum ist für die Veranstaltung und das Anmeldeverfahren zuständig.

​Welcher Lehrstuhl bietet die Veranstaltung "Grundlagen Technologie- und Innovationsmanagement" an?Einklappen

Die Veranstaltung findet im WS 2010/11 in Form eines Blockkurses statt (siehe aktuelle Aushänge). In Zukunft wird sie durch den neuen "Lehrstuhl für Technologie- und Innovationsmanagement" angeboten.

​Was verbirgt sich hinter den für das vierte Semester geplanten Fallstudien und Teamprojektarbeiten?Einklappen

Die Fallstudie stammt aus dem BWL-Bereich, die Teamprojektarbeit aus dem Studiengang Engineering Science. Sie ähneln den dortigen Veranstaltungen. Die genaue Ausgestaltung hängt von den veranstaltenden Lehrstühlen ab: Manche veranstalten sie in Blockform, manche laufend über das Semester.

​Welche Möglichkeiten bietet der Wahlbereich der Ingenieursfächer ab dem fünften Semester?Einklappen

Die Wahlbereiche sind so geschnitten, dass Sie mit einem klaren Fokus das Studium beenden können – wir planen, die Vertiefungen des Masterstudiums dort direkt anzuschließen. Ein "Mischen" von Veranstaltungen aus verschiedenen Bereichen ist deshalb nicht vorgesehen. Bitte sprechen Sie im konkreten Fall die Studiengangsmoderatoren an.


Verantwortlich für die Redaktion: Univ.Prof.Dr. Stefan Seifert

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog Kontakt